Beard Bad Day

Bad Hair don't care - was tun?

 

 

 

Wer kennt das nicht, diesen "Beard Bad Day" ? Man möchte schön fast sagen, dass dein Barthaar einem Dschungel gleicht. Bestimmt hast du schon das ein oder andere Mal nach hilfreichen Lösungen gesucht? Leider scheitert diese Suche grundsätzlich durch Mangel an Informationen. Hier eine brauchbare Hilfe.

 

In diesem Blog Eintrag, werde ich Euch eine Lösung zur Bekämpfung dieses "Beard Bad Day" präsentieren. Ich bin mir sicher, dass du öfter schon nach Lösungen gesucht hast, aber nichts Brauchbares gefunden hast. Das liegt daran, dass uns das World Wide Web einfach viele Suchergebnisse vorschlägt, diese aber eigentlich den Zweck der Suchanfrage nicht erfüllen.

Wer kennt ihn nicht, diesen Tag, an dem man sich am liebsten den Bart komplett rasieren möchte.. Als Bartträger hat man es auch nicht immer einfach und erlebt den ein oder anderen Tag, wo einem der Bart einfach nicht "passt". Mit passt meine ich, dass dir dein Bart, in diesem Moment sowas von egal ist, dass du schon den Gedanken bekommst, diesen zu kürzen -oder gar, abzurasieren. 

 

Ich möchte dir als aller erstes einen wichtigen Ratschlag geben.... rasier dich auf keinen Fall! Du wirst es nämlich später bereuen und wirst dich Maßlos ärgern. Ich kenne es und habe es bereits einige Male durchgemacht, bis ich auf eine einfache Beobachtung und Praxisorientierte Feststellung gelandet bin. Ich möchte dir diese nun erklären.

  1. Versteck deinen Trimmer und Rasierer! Dann gehst du dir in Ruhe deinen Bart waschen. Wenn du im Besitz einer Bartseife bist, rate ich dir dazu diese nun in diesem Moment zu benützen. Vertrau mir! Stell dir einfach eines vor, dein Kopfhaar wird grundsätzlich- täglich, bei der Dusche mit einem Haarshampoo gewaschen? Genau, diesen Vorgang benötigt auch dein Barthaar. Beachte auch, dass eine mehrmalige (tägliche) Spülung deiner Barthaare, deinen Bart auch nicht weicher macht. Als nächstes solltest du nach einer Spülung deiner Barthaare, deinen Bart nicht trocken reiben. Wie schon im vorherigen Blog erwähnt, benötigt eine Bartwäsche nur das Abtupfen der Barthaare! Den Föhn darfst du auch nicht verwenden. 
  2. Verwende nun ein Bartöl. Der Gedanke dazu ist, dass ein Bartöl deinen Bart - Glanz und Geschmeidigkeit verleiht. Ein gutes Bartöl bedarf nicht viel an "Tropfen". Unser Bartöl hat sogar einige positive Eigenschaften. Du hast nicht das Öde kippen und klopfen am Ende der Öl-Flasche, damit auch der letzte Tropfen herauskommt. Das habe ich bei vielen Produkten mit der "selben" Eigenschaften als Minuspunkt gesehen. Teilweise hast du auch ein so fettiges Bartöl, welches sehr schwer zum Herauswaschen aus den Händen ist. Also wirklich viele "Kleinigkeiten" die jedoch die Usability mehr als beeinträchtigen. Ich habe bei der Umsetzung unserer Produkte, diese "No-Go's" beachtet und stattdessen einfach Produktflaschen mit Vakuumpumpen genommen. Hier drückst du den Spender einfach solange, bis der letzte Tropfe von selbst ausgeschöpft ist. Praktische Anwendung und Benutzerfreundlichkeit sind wichtig und SPAREN ZEIT!. Nun, wende das Bartöl an und verreibe je nach Bartlänge die Menge an Bartöl (Tropfen) in deine Gesichtshaut und deine Barthaare. Du siehst selber nach Länge, wie viele Tropfen du benötigen wirst. In der Regel sind es bei kurzen Vollbärten vier bis sechs Tropfen und bei drei-Tage Bärten etwa zwei bis drei Tropfen.
  3. Du möchtest einen perfekten Halt? Dann freust du dich bestimmt auf den dritten und letzten Schritt, nämlich auf das Bartbalm. Ich kann mir denken, dass dich das ärgert, wenn du deinen Moustache nicht in die gewünschte Form bringen kannst. Mit einem richtigen Bartbalsam, kannst du auch deinen gesamten Bart, schön in eine Richtung stylen. Es spart wieder Zeit und Geld! Du kannst auch natürlich zu einzelnen Produkten greifen, jedoch empfehlen wir dir ein gutes Bartbalsam, welches nicht nur deinen Bart stylt, sondern der Gesichtshaut und dem Bart eine Feuchtigkeit spendet. Du trägst quasi eine Schutzschicht rund um den Bart bzw. unter dem Barthaar und bist somit für täglichen Schmutz vorbereitet ;-) 

 

Wenn du diese drei Punkte befolgst, steht der "Beard Bad Day" bei dir neben der Spur! Du wirst es merken und auch viel Spaß dabei haben (mit der Bartpflege). Um das Ganze noch krönend abzuschließen, raten wir dir mit einem Bartkamm, deinen Bart zum Schluss einmal kurz zu kämmen. So hast du die Symmetrie und die gerade Richtung perfekt abgeschlossen. Durch das Bartöl ist dein Bart wesentlich leichter kämmbar! 

Tipp für längere Bärte: Benutze einen Kamm mit großen, weit-auseinanderliegenden Zinken. Damit kannst du den Bart mühelos kämmen. Wenn du einen einfachen Bartkamm hierfür verwendest, wirst du nicht an jede Stelle gelangen.

Benütze vor dem Kämmen das Bartöl in Verbindung mit einem Bartbalsam, du hast nämlich dann einen wohlriechenden, in eine Richtung gestylten, glänzenden und geschmeidigen Bart ;-)

 

Wichtig:

Übertreibe es nicht mit der Menge an Pflegeprodukten, etwas weniger ist mehr! 

 

 

Wenn du Fragen hast oder etwas Genaueres wissen möchtest, bitte ich dich uns zu schreiben. Nimm einfach unsere E-Mail Adresse her und wir kümmern uns sofort darum: 

info@mens-room.at

 

Ich hoffe, dass du Spaß gehabt hast, freue mich auf den nächsten Blog Eintrag.

 

Glänzende Grüße

Edin

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

24 STUNDNE SUPPORT

SICHERE ONLINE ZAHLUNG

SHOP SERVICE

ÜBER MEN'S ROOM

Men's Room ist Österreichs erstes Unternehmen, welches Bartpflege Produkte & Pomaden aus Eigener Herstellung anbietet. Handgemachte Männerpflege aus Österreich.